Geschichte

Vater Basil Hofer war Tischler, wollte aber immer schon Gastwirt werden: 1954 im Frühjahr begann er mit dem Neubau des Gasthofes: alle Türen, Fenster, Balkone und die Möbel hat er selbst hergestellt. Am 01.06.1962 eröffnete er gemeinsam mit seiner Frau Johanna Hofer, geb. Rainer den Gasthof und gab ihm den Namen Neuwirt, weil alles neu war. Johanna Hofer betätigte sich als Köchin, Basil Hofer war für die Gaststube zuständig.

Von 1962 bis 1968 bewirtschaftete Basil Hofer auch die Landshuter Hütte und sorgte für den Transport der Lebensmittel mit Pferden und Muli für das Militär und die Finanzbehörde, die auf der Landshuter Hütte stationiert waren. 1968 wurde die Landshüter Hütte wegen Attentaten geschlossen. Die 5 Kinder der Johanna und des Basil Hofer haben tatkräftig im Gastbetrieb mitgeholfen. Vater Hofer führte den Betrieb bis kurz vor seinem Tod. Er verstarb am 15.03.1985.

Der Sohn Seppl übernahm den Gasthof am 01.04.1985 und baute diesen ab September 1985 stets weiter aus. Er modernisierte das Haus vom Keller bis zum Dachboden, nur die Balkone, die der Vater hergestellt hatte, bestehen heute noch.

Am 01.01.2015 verstarb Seppl Hofer. Sein Abschied in Pfitsch war bewegend: eine überwältigende und aktive Anteilnahme an der Trauerfeier von Menschen aus nah und fern brachte die Wertschätzung für den Neuwirt-Seppl zum Ausdruck. Der Betrieb wird nun von seinen Geschwistern Margit, Werner, Herbert und Anni weitergeführt.

Basil Hofer    Mutter Hofer    Seppl Hofer